Das Twitter-Protokoll von X15s Tod

Wir haben die Tötung des Mastschweins X15 mit Kameras begleitet und gleichzeitig versucht über Twitter-Text-Nachrichten einen Eindruck des Geschehens zu vermitteln. Hier zur Nachlese die versendeten Botschaften.

06:49 Uhr
Gleich fahren wir los um X15 auch bei seinem letzten Gang mit den Kameras zu begleiten. Wir werden Euch hier auf dem Laufenden halten.

08:34 Uhr
Wir sind schon abgefahren von der Autobahn und kurz vor dem Hof, auf dem X15 sieben Monate gemästet wurde.

08:41 Uhr
Wir sind am Hof angekommen. Tierarzt und Schlachter (der den Transport selbst übernimmt) sind bereits da.

08:57 Uhr
Hände und Griffe, die gewohnt sind Schweine zu treiben, verfrachten X15 in einen Anhänger. Deckel zu und Abfahrt.

09:12 Uhr
Wir fahren hinter dem Transporter Richtung Schlachthof. X15 wird allein in einem Anhänger transportiert. Etwas Stroh lag im Anhänger. ^mh

09:37 Uhr
Ankunft am Schlachthof – X15 ist noch im Transport-Anhänger. Die beiden Schlachter richten den Schlachtraum her. ^mh

09:39 Uhr
Gut eine Minute hat der Schlachter gebraucht um X15 vom Stroh weg zu bekommen. Jetzt wird X15 in den Schlachtraum getrieben und gezogen. ^mh

09:41 Uhr
Nach dem Bolzenschuss hat X15 so stark gezappelt, dass er aus der Aufhängung gefallen ist. Der Schlachter hat ihn jetzt am Boden erstochen. ^mh

09:44 Uhr
X15 ist tot. Nach gefühlten zwei Minuten Todeskampf hat er aufgehört sich zu bewegen. Seine „Verarbeitung“ hat sofort begonnen. ^mh

09:52 Uhr
Der Schlachtraum ist mit Wasser vom Blut gereinigt worden, das eben überall hier war. Nun werden X15s Borsten entfernt. ^mh

09:57 Uhr
Im Moment werden die Organe aus X15s toten Körper entnommen. Ein Teil wird aufgehangen, der andere landet bei X15s Borsten im Müll. ^mh

10:05 Uhr
Mit Säge und Beil wurde X15 gerade in zwei Hälften geteilt. Nun werden noch verschiedene Teile aus ihm herausgeschnitten. ^mh

10:09 Uhr
Nach dem Abwaschen der beiden Körperhälften wird das, was von X15 übrig geblieben ist, in den Kühlraum gebracht. ^mh

    Kategorie: SCHLACHTUNG  |  Tags: , ,

    • Tini

      X15, R.I.P. 🙁

    • Verena

      Als erstes wollt ich euch sagen: Respekt, dass ihr das wirklich durchgezogen habt. Ich hab ja schon beim Lesen von den Twitter Nachrichten die eine oder andere Träne vergossen. Ich könnte nie wirklich dabei sein, das würd ich nicht schaffen.

      Aber danke, dass ihr das gemacht habt, das hat hoffentlich einigen Menschen die Augen geöffnet. Und wenn noch nicht bis jetzt, dann binich sicher, dass die Bilder und Videos das übrige tun werden.

      Danke, dass ihr so ein wichtiges Thema angesprochen habt.

      Das einzige was mir jetzt noch einfällt: X15 RIP.

    • Joe

      Einfach nur unendlich traurig.
      Ein Lob an Euch für die Doku.
      Den Menschen die X15 nun essen sollten die Wahrheit erfahren müssen.

    • Das macht mich sehr traurig. Aber jetzt hat er es überstanden… X15 R.I.P

      Dickes Lob an Euch auch von mir. Auf dass das Projekt jede Menge Menschen wachgerüttelt hat. Bei mir hat es das zumindest…

    • Thomas

      Hmmm… ich habe grade den letzten Tag von X15 mitgelesen. Durch meine Frau bin ich auf diese Seite aufmerksam geworden, sie ist Veganerin. Ich hingegen esse noch Fleisch.. doch seid ich meine Frau habe ist es auf einen kleinen Bruchteil meines einstigen Konsums zusammen gesunken. Ja ich weiß.. trotzdem esse ich es immer noch.
      Ich denke im Moment habe ich noch Angst vor den ganzen Nachfragen und komischen Blicken aus dem Umfeld. Da ein Kompliment an meine Frau welche sich dadurch nicht beirren lässt.
      X15 hat mich auf jeden Fall sehr betroffen gemacht und wird mir wohl sicherlich noch einiges zum Nachdenken und Überdenken geben.
      Auf jeden Fall denke ich seitdem (und seitdem meine Frau mir dieses Thema ins Bewusstsein gerufen hat) viel öfter über das nach was ich in mich stopfe.. und der schnelle Griff zum Hamburger oder ähnlichem ist mir schon lange vergangen.
      X15.. ich hoffe das Du es dort wo Du jetzt bist einfach nur gut hast.

    • Tini

      im Kühlregal bei Merkur hat es doch jedes Schwein gut! ’sarkasmus aus*

    • Biancaaaa

      R.I.P. X15 🙁

    • Die Bilder von X15s letzten Gang sind jetzt online: http://www.pig-vision.com/2010/01/29/x15s-letzter-gang/

      Leicht ist uns das nicht gefallen.

      viele liebe Grüße,
      Robert Kresse
      Kampagnenteam pig-vision

    • Peter

      Diese Seite hat auch mich zum Nachdenken über meine Mahlzeiten bewegt … ich denke, für das Wochenende werde ich mir zwei schöne, frische Schweineschnitzel kaufen. Vielen Dank!

    • Hallo Peter,

      welchen Inhalt darf ich deinem Kommentar entnehmen?
      Hilf mir doch bitte und erkläre noch einmal genau was du mitteilen möchtest.

      viele Grüße,
      Robert Kresse
      Kampagnenteam pig-vision

    • Frieda

      Hallo,

      Hallo,
      Thomas Winger, United Creatures spricht im Interview selbst von Bruder und Schwester – bei 1:08
      http://www.pig-vision.com/2009/05/19/worum-es-bei-pig-vision-geht/#more-261

      LG

    • Frieda

      P.S.: Vielleicht sind verschiedene Schweine gecasted worden, denn in einem späteren Bericht ist X 15 ja angeblich kastriert worden.

      Ich denke, es ging allein darum zu aufzuzeigen, dass uns das Schlachten weniger gleichgültig wird, wenn das „Essen“ im Leben beim Namen genannt wird.

    • thomas winger

      @frieda
      ja, frieda, du hast recht, zuerst wollten wir tatsaechlich ein geschwister-paar auf ihrem weg begleiten; dann schien es uns aber fuer den direkten vergleich sinnvoller, zwei buben zu nehmen. nicht zuletzt auch wegen der kastration: einmal brutal im stall, und einmal schonend beim tierarzt.
      cheers

    • Frieda

      Danke, Thomas Winger für die Erklärung.
      Und es stimmt – eigentlich erreicht man leider nur die, die sowieso aus Überzeugung kein Tier essen. Fleischesser verachten zwar vielfach die Brutalität gegenüber Schlachttieren, aber sie wollen das Individium nicht sehen, kaufen Leichenteile von anonymen Opfern.
      Danke für das Projekt, das Ende war hart zu verdauen, aber eben gnadenlos wie die Realität.

      Gruß
      Frieda

    • dexxi

      Danke für das Projekt, ich hoffe das es doch einigen Menschen die Augen geöffnet hat.

      x15 tat mir einfach nur leid, aber jetzt ist es ja vorbei, und ich hoff das es irgendwanmal vorbei sein wird mit den willkürlichen Massakern!!

    • ‚Und es stimmt – eigentlich erreicht man leider nur die, die sowieso aus Überzeugung kein Tier essen. ‚

      Nein dieses Projekt hat z.B. auch mich und meine Frau erreicht, wir sind seit 1. Januar auf fleischlose Ernährung umgestiegen, dank einiger Tipps von dieser Seite haben wir schon viele leckere vegetarische Rezepte probieren können und vielleicht wär ich ohne dieses Projekt noch sehr lange Fleischesser geblieben, es hat mich endlich dazu gezwungen mal wirklich drüber nachzudenken.
      Gruss
      Olaf

    • carmen

      olaf danke fürs nachdenken

    • Sandra Kaiss

      Seit Jahren kaufe ich (selten) Fleisch für meine Familie bei einem kleinen Bio- Bauernhof.
      Der Satz:“Auch dort werden die Tiere nicht zu Tode gestreichelt“, hat mich vor zwei Jahren dazu bewogen Vegetarierin zu werden. Nur vegane Ernährung könnte diese Schrecklichkeit ganz ändern. Ich muß gestehen, dass schaffe ich auch (noch) nicht….
      Doch denke ich die Welt wird mit jedem der versucht sein ihm Mögliches zu tun,ein bisschen schöner.
      Ich und mein Mann versuchen immer, so wie ihr es mit diesem Projekt getan habt, Bekannte, Freunde, Arbeitskollegen aufzuklären: Über Massentierhaltung, Pelz…….Nudeln ohne Eier kaufen….Gelantine….
      NUR WIR Konsumenten bestimmen das Angebot und können mit unserem Konsumverhalten Änderungen bewirken. Den Satz:“Aber was ändere ich alleine schon“, lasse ich nicht gelten.
      Hätte es in der Geschichte der Menschheit nicht immer Menschen gegeben, die gegen den Strom geschwommen wären, würden wir wohl heute noch Hexen verbrennen…..
      Jeder Einzelne von uns, trägt Verantwortung.
      Jeder Einzelne, der umdenkt, verändert.
      Jeder Einzelne, der aufklärt, macht nachdenklich….(auch wenn das oft zuerst nicht den Anschein hat…..)
      Würden wir versuchen alle Tiere und Menschen so zu achten und zu behandeln, wie wir selber geachtet und behandelt werden wollen, hätten wir das Paradies, das wir uns so oft erträumen…..
      Mein Respekt gilt den Menschen, die dises Filmmaterial gedreht haben……