Rette die Lawinenschweine

Verschiedene Möglichkeiten des Protestes:

Petition auf Facebook unterzeichnen:  Rettet die Lawinenschweine (Aktuell schon: 1.200 Unterzeichner)

Musterbrief der Ärzte gegen Tierversuche versenden

Schreibt den Verantwortlichen oder ruft direkt an:

  • Herbert Lochs

Rektor Univ.Prof.Dr. Medizinische Universität Innsbruck

Büro des Rektors
Tel.:    +43 512 9003 70000
E-Mail: Herbert.Lochs@i-med.ac.at

Tel.+43  512/9003-70001
Fax: +43 512/9003 73001
email: rektorat-medizin@i-med.ac.at

  • Herman Brugger vom Institut für Alpine Notfallmedizin an der Europäischen Akademie (Eurac) in Bozen

Drususallee 1/Viale Druso 1
39100 BOZEN-BOLZANO
Tel. +39 0471 055 541
Fax +39 0471 055 549
mountain.emergency@eurac.edu

  • Institut für Alpine Notfallmedizin Bozen

EURAC research
Viale Druso 1
39100 Bozen/Bolzano – Italy
Tel. +39 0471 055 055
Fax +39 0471 055 059
e-mail: info@eurac.edu
http://www.eurac.edu

  • Ötztal Tourismus

Gemeindestraße 4
A-6450 Sölden

Tel.: +43 (0)57200 216
Tel.: +43 (0)57200 200

soelden@oetztal.com
carmen.fender@oetztal.com

http://www.oetztal.com

  • Büro des Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung

E-Mail: infoservice@bmwf.gv.at
Minoritenplatz 5, 1014 Wien
Tel.: +43 153 120 0
Telefax: +43 153 120 9099

  • EURAC Büros

EURAC research
UNEP Vienna
Vienna International Centre
PO Box 500
1400 Vienna – Austria
Tel.  +43 1 260 60 5616
Fax. +43 1 260 60 75338
e-mail: vienna@eurac.edu

EURAC research
Via Ludovisi 45
00186 Roma – Italy
Tel. +39 06 420 163 32
Fax +39 06 420  012 62
e-mail: roma@eurac.edu

EURAC research
University of Prishtina
Faculty of Philosophy / Department of Political Science
Rr. Nena Tereze, p.n.
10000 Prishtina – Kosovo
e-mail: prishtina@eurac.edu

EURAC research
Fakultet političkih nauka
Skenderija 72
71000 Sarajevo
Tel. +387 33 558 176
Fax +387 33 558 176
e-mail: sarajevo@eurac.edu

  • Unterzeichne die Petition von VIER PFOTEN:

https://www.secureconnect.at/4pfoten.at/protest/100114/index.php

Kennt ihr weitere Adressen von Verantwortlichen? Dann schreibt uns diese als Kommentar.

    • Pingback: Protest zeigt seine Wirkung | pig-vision()

    • Pingback: Lawinenversuche sind noch nicht verhindert | pig-vision()

    • Marion Hitzenhammer

      Diese Aktion ist „unfassbar“, „unethisch“ und „widerwärtig“.*

    • noob

      vielleicht hilft das noch:

      Protestadresse:
      Volker Wenzel:
      „Durch die Narkose bemerkten die Tiere nichts von ihrem Tod. Die Belastung sei sogar deutlich geringer als bei herkömmlichen Schlachtmethoden, sagte Studienmitarbeiter Volker Wenzel.“

      http://www.anesthesia-analgesia.org/e

      Contact Information
      Volker Wenzel, MD, MSc
      Associate Professor
      Innsbruck Medical University
      Innsbruck, Austria 6020
      Phone: +43 (512) 504-80430

      Languages: German, English, Spanish

      E-mail: volker.wenzel@uki.at
      Website: http://anaesthesie.uibk.ac.at

    • Martina

      Ich bin immer noch fassungslos! Welchen Sinn haben denn diese Versuche? Um zu testen, wie lange ein sich ins Koma saufender Skifahrer in einer Lawine überlebt?! Angeblich sind die Schweine narkotisiert! Das macht’s nun wirklich nicht besser! Ich hoffe,dass ganz viele dagegen protestieren und dem ganzen Elend schnell ein Ende gesetzt wird!!!!

    • Kreppel Thomas

      Sehr geehrter Herr Univ. Prof. Dr. Herbert Lochs

      Aus rein pragmatischer Sicht kann ich Ihren Ärger, die Versuchsreihe an den Schweinen abzubrechen „einigermaßen „ nachvollziehen.
      Emotionales- ethisches Handeln hat für Sie und Ihrem Team in der Wissenschaft keinen Platz, sonst könnten sie die erboste Reaktion der mittlerweile gesamten österreichischen und ausländischen Bevölkerungen nachvollziehen.
      Ihr jetzt, plötzlich emotionales Verhalten den Tierschützern gegenüber, das Angebot, die Schweine auf einen Gnadenhof unterzubringen, abzulehnen, erstaunt mich sehr. Diese neunzehn verblieben Schweine würde sich das Glück verdienen, jetzt nicht geschlachtet zu werden
      Trotzreaktionen sollten in der Wissenschaft, sowie der intellektuellen Denkweise Ihres Teams keinen Platz finden.
      Daher BITTE ich Sie und Ihr gesamtes Team, handeln Sie auch jetzt rein pragmatisch und beenden Sie diese Kleinkind- Trotzreaktion und tragen sie Ihren Ärger nicht an den Tieren aus.

      Hochachtsvoll
      Kreppel Thomas

    • heidemaria luise lueger

      ich bin erschüttert und fassungslos das die rohheit der menschen immer ärger wird.ich frage mich nur wer hat die* ERLAUBNISS* zu diesen **GRAUSAMEN** noch dazu öffentlichen projekt gegeben.
      tausende von menschen sind empört .
      ich würde gerne das gesicht des menschen sehen der das für gut befunden hat,ich möchte in seinen gesichtszügen lesen warum er kein mitleid hat mit der armen kreatur.
      heidemaria luise lueger

    • Werner

      Hallo!

      Meine Güte – wenn die Wissenschaftler durch diesen Versuch irgendwann einmal einem Lawinenopfer das Leben retten können, dann hat der Versuch durchaus Sinn gemacht!!!

      Bedenkt, in Wien werden soviele Lebensmittel weggeworfen, dass ganz Graz davon leben könnte. Was glaubt ihr wieviele tierische Lebensmittel da dabei sind. Dazu wurden viele Tiere geschlachtet, die schließlich im Müll landen – ist der Tot dieser weggeworfenen Tiere nicht viel sinnloser, als der der Lawinenschweine?

      LG Werner

    • Pingback: Tirol Heute über die Lawinenschweine | pig-vision()

    • heidemaria luise lueger

      UNUEBERLEGT LAECHERLICH AM THEMA VORBEI HERZLOS….UND LAWINENOPFER MUSS ES NICHT GEBEN WENN MENSCHEN DEN VORTEIL NUTZEN DEN SIE TIEREN GEGENUEBER HABEN: NAEMLICH SELBSTAENDIG DENKEN

    • Pingback: Kleiner Teilerfolg – Ein paar Lawinenschweine sind gerettet | pig-vision()

    • Wahnsinn, das ist doch unglaublich auf was für Ideen die Mensch doch kommen.
      Ich höre davon gerade das erste Mal und dachte, dass kann doch wohl nur ein schlechter Scherz sein.

      Gut, dass das anscheinend nun ein Ende hat.

    • Tina

      Auch Tiere können selbstständig denken, auch wenn es ihnen so mancher Mensch nicht zutraut…

    • Pingback: Wo enden die Lawinenschweine? | PIG VISION()