Gewinne ein Wochenende im Tierparadies Schabenreith!

Schweinemast in Österreich

In der Schweinemast besteht die "Aufgabe" der Schweine hauptsächlich darin, zu fressen.

Wie Du vor Kurzem hier lesen konntest haben wir überlegt, ob und in welcher Form wir das Projekt „pig-vision“ fortführen sollen. Die Schwierigkeit ist, um es deutlich zu sagen, dass wir jetzt, wo die Mast begonnen hat, sehr schwierig neues zeigen können. Es wird immer wieder X15 beim Fressen sein.

Daher werden wir wohl nicht mehr, wie anfangs, ein bis zwei Mal wöchentlich neue Fotos und Videos online stellen. Das haben wir in den letzten Wochen ja auch nicht mehr gemacht – und jetzt wisst ihr, warum.

Es ist uns aber ein sehr großes Anliegen pig-vision fortzuführen! Darum werden wir in den nächsten Wochen verstärkt Fachtexte und Interviews online stellen. Wenn Du Ideen für Interview-Partner/innen hast oder sogar einen Kontakt herstellen könntest, nimm bitte Kontakt mit uns auf.

Ferkel Jackpot in seinem Zuhause - dem Tierparadies Schabenreith in Oberösterreich

Den Teilnehmer/innen unserer Umfrage winkt als Belohnung ein Wochenende im Tierparadies Schabenreith!

Um zu erfahren, wie wir pig-vision noch besser machen können, laden wir Dich außerdem ein, an einer Umfrage teilzunehmen. Unter allen Teilnehmenden, die das möchten, verlosen wir ein Wochenende für zwei Personen im Tierparadies Schabenreith – dem Ort, wo Jackpot lebt! Ein Treffen mit Jackpot gibts für die beiden Personen dann natürlich auch.

HIER GEHT’S ZUR UMFRAGE!

Die Umfrage läuft bis zum 20. Oktober 2009, 13 Uhr.

Um an der Verlosung teilzunehmen, gibst Du am Ende der Umfrage Deine Email-Adresse an. Diese werden wir ausschließlich für die Verlosung nutzen und nach erfolgreicher Verlosung wieder löschen.

Bedingungen: die An- und Abfahrtskosten trägt die/der Gewinner/in selbst. Weiter stimmt die/der Gewinner/in zu, ein Treffen mit Jackpot, dem glücklichen Ferkel von pig-vision von uns mit Foto- und Videokamera aufnehmen und veröffentlichen zu lassen. Auch ein Interview mit uns sagst Du bei Teilnahme zu.

Die Kosten für die Übernachtung im Tierparadies Schabenreith für zwei Personen übernehmen wir!

    Kategorie: news  |  Tags: , ,

    • tina

      Das ist ja ne super Idee!

    • Gitti Zsak

      Werde gleich einmal teilnehmen, Oberösterreich ist uurrrr schön!!

    • super Idee, weiter so…

    • fux

      wie immer bei solchen Umfragen hab ich das Geschlecht nicht angegeben. Jedes 1000. Kind besitzt kein köperliches Geschlecht (sex). Das soziale Geschlecht ist eh kaum definierbar (gender).
      Vergleichbar ist das Problem wie immer mit dem Rassismus: ihr fragt ja auch nicht nach der Hautfarbe eurer TeilnehmerInnen. Wieso solltet ihr auch? Es spielt genauso wenig eine ROlle wie das Geschlecht.

      mfg

    • konnte leider nicht zusagen mir die anfahrt leisten zu können. dabei hätte ich jackpot wirklich so gerne persönlich getroffen. die umfrage habe ich natürlich trotzdem ausgefüllt. viel glück weiterhin.

    • Hallo Marius,

      darf ich fragen, von wo du anreist?
      Es gibt immer wieder Sparpreise, wenn man früh genug bei der ÖBB bucht.

      lg
      Robert Kresse
      Kampagnenteam pig-vision

    • tina

      Gibt es nach Schabenreith eine Zugverbindung? Dachte schon öfter daran da mal ein WE oder so vorbeizukommen, habe aber kein Auto.

    • Du kannst bis nach Kirchdorf/Krems mit dem Zug fahren. Ab dort z.B. mit dem Taxi. Oder Du gehst zu Fuß hoch! 🙂

    • @Robert Kresse ich würde aus Berlin anreisen. Das ist schon eine ziemlich weite Strecke, oder? Hinfahren würde ich natürlich unglaublich gerne!
      LG Marius

    • Gitti Zsak

      Hoffentlich habe ich gewonnen, würde mich über den Preis sehr freuen – bitte|danke?!?

    • Hallo Marius, das ist in der Tat eine weite Strecke. Ich denke, wenn du gewinnen solltest, werden wir sicherlich eine Lösung finden.

    • @Robert na dann hoffe ich einfach mal, dass ich gewinne und bin gespannt, wie wir das dann hinkriegen 🙂 LG Marius

    • Wir haben eine Gewinnerin!!! Kathrin F. aus Deutschland bekommt das Wochenende für zwei Personen bei Jackpot in Schabenreith.

      Herzlichen Glückwunsch von uns!

    • Werner

      Hallo Michael Hartl!

      Ich bin konventioneller Schweinezüchter- und -mäster und verfolge schon seit längerer Zeit die Aktivitäten auf Pig-Vision. Leider ist die Berichterstattung auf deiner Homepage ziemlich einseitig und in vielen Fällen entsprechen die Informationen nicht ganz der Wahrheit bzw. haben sich Recherchefehler eingeschlichen.

      Beispielsweise hat du in einem Interview erwähnt, dass AMA-Gütesiegel-Schweine nur in Österreich geschlachtet werden müssen um das Gütesiegel zu erhalten. Diese Info ist schlichtweg falsch, weil AMA-Gütesiegel-Schweine in Österreich geboren, gemästet und geschlachtet werden müssen und nur Futtermittel eingesetzt werden dürfen, die die AMA als geeignet befunden hat.

      Die Kastenstandhaltung von tragenden Zuchtsauen ist bei Stallneubauten schon seit 2003 verboten und alle anderen Schweinezüchter müssen mit Ende 2012 die trächtigen Sauen in Gruppen halten und ihre Ställe entsprechend adaptieren.

      Bei der Bio-Schweinehaltung gibt es leider auch massive Probleme, die leider verschwiegen werden. Es wird die gleiche Genetik wie in der konventionellen Haltung verwendet und bedingt durch die hohen Ferkelzahlen werden viele Ferkel von den Muttertieren totgedrückt bzw. totgetreten, weil die Sauen in keinen Ferkelschutzkörben stehen.

      Es ist leider nicht alles Gold, was glänzt!! Ich würde mir wünschen, dass die Berichterstattung in Zukunft alle Probleme in der Schweinehaltung aufzeigt und nicht nur die der konventionellen Haltung!
      LG Werner

    • Hallo Werner,

      ich finde es toll, dass Du Dich hier äußerst. Bis jetzt waren Befürworter ja ein wenig rar. Danke!

      Gleichzeitig finde ich es schade, dass Du die Dokumentation hier als einseitig erlebst. Die Einseitigkeit, die ich sehe, ist die, das bisher leider keine Befürworter zu Interviews oder ähnlichem bereit waren. Wobei unser begleitender Tierarzt schreibt ja auch Beiträge hier, und der ist jetzt nicht gerade ein Gegner der kommerziellen Tierhaltung.

      Das mit dem AMA-Gütesiegel ist leider ein großes Missverständnis (oder ein gutes Marketing-Ergebnis), denn es ist tatsächlich so, dass die Tiere nicht aus Österreich stammen müssen. In der AMA-Gütesiegel Richtlinie „FRISCHFLEISCH (Rind, Kalb, Schwein, Lamm)“ schreibt der Marketing-Verband AMA selbst: „Das AMA-Gütesiegelprogramm „Frischfleisch“ ist offen für in- und ausländische Teilnehmer“. Unter „1.2 Nachvollziehbare Herkunft“ kannst Du dann sogar detailiert nachlesen, dass die Kennzeichnung bis hin zu der Herkunft „EU“, bzw. „Europäische Union“ zulässig ist, was dann doch die Transporte quer durch Europa beinhaltet. Selbst nachzulesen in einem PDF der AMA: http://www.ama-marketing.at/home/groups/16/Frischfleisch_Aug_07.pdf

      Das „Verbot“ von Kastenständen umfasst nur einen Teil des Lebens der Sauen, so dass diese fast die Hälfte ihres Lebens nach wie vor im Kastenstand stehen werden. Vor allem wird ihnen weiterhin die Pflege ihres Nachwuchses verunmöglicht, denn in der Abferkelbucht werden sie weiter in dem Eisenkäfig mit Namen „Kastenstand“ fast bewegungslos fixiert werden.

      Ihre Anmerkung zur biologischen Haltung kann ich nachvollziehen, daher beziehen wir uns hier ja meistens nicht auf die konventionelle Haltung, sondern auf industrielle oder kommerzielle Schweinehaltung. Kurz aber zu ihrem Einwand mit dem „totdrücken“ der Ferkel. Dies liegt laut Wissenschaft rein am zu geringen Platz. In Haltungsversuchen, in denen die Abferkelbuchten deutlich größer sind, kommt es nicht zum Erdrücken des eignen Nachwuchses.

      Liebe Grüße, Michael