Die Kampagne „pig-vision“

Heute startet die Kampagne „pig-vision“. pig-vision deshalb, weil sie genauer bei den Schweinen hinsehen will. Wie lebt es sich als Schwein in unserer modernen Gesellschaft, in der ein Schwein in erster Linie nur als Nutztier betrachtet wird?

Um dieser Frage nachzugehen, werden wir ein Schwein begleiten. Nennen wir es X 15. Von seiner Geburt, über die unterschiedlichen Stationen seines kurzen Lebens innerhalb eines österreichischen Mastbetriebs, bis hin zu dem Moment, der nötig ist, um Fleisch und Wurst herzustellen: Nach sieben Monaten in einer Halle wird X 15 ins Schlachthaus gebracht werden.

Sein Bruder, X 11, wird das Glück haben, ab dem Moment, wo er nicht länger bei seiner Mutter bleiben darf, ein fröhliches Leben im Kreise seiner Artgenossen auf einem Gnadenhof zu verbringen.

Unfair, sagst Du?

Ja, genau! Das sagt UNITED CREATURES auch, und versucht darum den Konsument/innen mit dieser Kampagne die Möglichkeit zu geben, sich selbst ein Bild zu machen. Davon, dass hinter jedem Schnitzel im Supermarkt ein trauriges Schicksal steht.

Die Kampagne begleitet beide Schweine mit der Kamera auf ihrem Lebensweg, erklärt und dokumentiert die verschiedenen Stationen in einem Schweineleben, bringt Informationen, Interviews zum Thema, und vieles mehr im Verlauf des ca. achtmonatigen Kampagnenzeitraums.

„Zumindest soll kein Konsument mehr sagen können, er wüsste nicht, was seine Essgewohnheiten für Konsequenzen mit sich bringen“
Thomas Winger, Initiator von UNITED CREATURES

Bleib auf dem Laufenden, wie sich die Geschichte der beiden Schweine entwickelt:

pig-vision.com
– Facebook
XING
Twitter
YouTube
Flickr

    Kategorie: news  |  Tags: , ,